FAQ

Allgemein

– Warum Hilfe vor Ort? –

Es muss eine Alternative zum aktuellen Umgang mit von Armut, Hunger und Krieg bedrohten Menschen geben, die in der Lage ist, unabhängig von der finanziellen Situation des Betroffenen zu helfen und jenen eine Zukunft geben kann, die ihre Länder entweder nicht verlassen können oder wollen.

– Richtlinien für die Hilfe vor Ort –

Das Ziel der Hilfe vor Ort muss es sein, nachhaltige Strukturen aufzubauen, die langfristige Perspektiven ermöglichen. Die finanzielle Unterstützung sollte dabei eine Hilfe zur Selbsthilfe sicherstellen und keine neuen Abhängigkeiten erzeugen. Zwangsläufig muss sich dieses Vorhaben an den kulturellen Begebenheiten der Einheimischen orientieren, ein Aufzwängen westlichen Denkens vermeiden und so die Identität der notleidenden Bevölkerung bewahren.

– Wie können unsere Projekte unterstützt werden? –

Helfen Sie dabei, die Lebenssituation derjenigen zu verbessern, die in ihrer Heimat geblieben sind. Zeichnen Sie Patenschaften für Familien oder helfen Sie bei der Familienzusammenführung in Syrien, damit die Menschen auch in ihren Heimatländern wieder eine Zukunft haben. Auf mittlere Sicht wollen wir es jungen Patrioten ermöglichen, die Menschen vor Ort beispielsweise durch handwerkliche Fähigkeiten direkt zu unterstützen sowie deren Kultur und Lebensweise kennenzulernen.

– Was unterscheidet uns von anderen Hilfsorganisationen? –

Dank unserem identitätsstiftenden und -bewahrenden Ansatz zur Hilfe vor Ort hoffen wir auf eine breite Unterstützung all jener, die ihr Vertrauen noch nicht oder nicht mehr in andere Hilfsorganisationen setzen – zum Beispiel, weil diese aus der Sicht eines Patrioten unvernünftig erscheinen könnten.

– Warum agiert unser Hilfsprojekt nicht unter dem Namen der Identitären Bewegung? –

Durch die Gründung eines eigenen Vereins samt eigenem Konto wollen wir die Spendengelder nach der Intention aufteilen: Hilfe vor Ort in den Krisenländern oder patriotische Aufklärungsarbeit in Europa.

– An wen richtet sich unsere Hilfe? –

Wir wollen vor Ort Hilfe leisten, unabhängig von der Konfession oder der politischen Einstellung der Betroffenen.

 

Hilfsprojekt im Libanon

 

– Wollen wir ausschließlich im Libanon Hilfe vor Ort leisten? –

Nein. Hilfe vor Ort kann theoretisch überall dort geleistet werden, wo Hilfe tatsächlich benötigt wird. Es liegt jedoch klar auf der Hand, dass die Situation in einigen Ländern deutlich drastischer ist als beispielsweise in den westeuropäischen Staaten. Es sind weitere Hilfsprojekte im Nahen Osten geplant.

– Wie sieht unser Hilfsprojekt für syrische Flüchtlinge im Libanon aus? –

Wir wollen syrische Familien unterstützen, indem wir gerade den sozial Schwachen die Zeltplätze in bereits bestehenden Flüchtlingscamps bezahlen. Dadurch wollen wir für eine finanzielle Entlastung sorgen und es ihnen ermöglichen, ihr Geld in die Zukunft ihrer Kinder zu investieren.